Paukenschlag im ersten Saisonspiel

18.09.2016 – Damen – 1.Spieltag – Gegner: HSG Isenburg / Zeppelinheim 

Am vergangenen Sonntag empfingen die HSG Damen in der Rodauhalle (Hausen) das Urgestein der Bezirksoberliga, die HSG Isenburg-Zeppenlinheim. Seit Anfang Juni hatten sich die Mädels auf die kommende schwere Saison in der BOL vorbereitet und entsprechend motiviert waren sie, die trainierten Konzepte in Abwehr und Angriff umzusetzen.

Gesagt getan: Die HSG startete hellwach und ambitioniert in die Partie. Verunsicherte mit einer offensiven Abwehrvariante die Gäste und münzte Ballgewinne in direkte Tor um. Von der ersten Minute an hatte man das Gefühl, dass der Sieg der HSG-Damen nie gefährdet ist. Über die Spielstände 3:1 und 7:2 setzte man sich bis zur Halbzeit mit 10 Toren von den völlig überraschten Gegnerinnen ab. Halbzeitstand: 15:5.

Halbzeit-Ansprache – unnötig. Denn außer der Ermahnung nicht locker zu lassen, waren es lediglich Kleinigkeiten die es für das Trainer-Duo Keller und Messer in der Halbzeit zu beanstanden gab.

Diese Kleinigkeiten setzten die Gastgeberinnen dann auch in Halbzeit 2 um. Durch den vollbesetzten Kader und die damit verbundenen Wechselmöglichkeiten waren die HSG-Damen zudem in der Lage das Spieltempo nicht nur zu halten, sondern in den zweiten dreißig Minuten sogar noch zu steigern. Die Gäste aus Isenburg hatten ihrerseits 4 Plätze im Spielberichtsbogen frei gelassen und mussten dem jetzt Tribut zollen.

Nach Fehlpässen und -würfen überrannte der A-Klasse-Aufsteiger die Mannschaft aus der Hugenottenstadt einfach. Gelang dies nicht, arbeitete man sich mit Angriffskonzepten und starken Einzelaktionen durch die Defensive der Gäste. 17-Tore Vorsprung hatte man sich so erarbeitet, als der souverän pfeifende Schiedsrichter Welsch die Partie beendete – Endstand: 32:15.

Einziger Wermutstropfen: Ohne körperliche Fremdeinwirkung verletzte sich Alena gegen Ende der ersten Halbzeit am Fußgelenk – auf diesem Wege wünschen wir eine gute Besserung.

Es spielten: Burkard, Schmidt (7), Demel (3), Langkamm (2), Jenzikowski (6), Nahlik (3), M. Schmidt-Dengler (2), Koch (2), Schneider (1), Fritsche (1), Martin, K. Schmidt-Dengler (1), Vogel (4), Sauer

Mit diesem Kantersieg hatte wohl keiner gerechnet. Wie hoch der Sieg einzuschätzen ist, wird sich aber erst am kommenden Wochenende zeigen, wenn die HSG-Damen beim selbsternannten Titelfavoriten HSG Dietzenbach antreten. Die Damen würden sich in diesem Spiel sicher über Unterstützung von der Tribüne freuen (Anpfiff: Samstag, 17:30 Uhr, Philipp-Fenn-Halle, Rodgaustraße).

 

 

 

Veröffentlicht unter Damen

HSG Herren vs. HSG Isenburg/Zeppelinheim 31:24 (13:12)

Die eine Saison noch nicht richtig beendet, beginnt schon wieder die neue. Zu Gast, die Herren der HSG Isenburg/Zeppelinheim, Aufsteiger aus der C-Klasse und deshalb zum größten Teil unbekannter Gegner. In der diesjährigen B-Klasse, die nur mit 10 Mannschaften relativ dünn besetzt ist, was auch mit dem Rückzug von Bruchköbel III zu tun hat, kann sicherlich jeder jeden schlagen, so wird am Ende ein Sieg oder eine Niederlage ausschlaggebend für die Platzierung am Ende der Saison sein.

Aber nun von Beginn, die Herren fanden relativ schlecht ins Spiel, unsere Gäste zeigten uns wie man in ein Spiel starten muss. Hinten den Gegner zu technischen Fehlern provozieren, vorne die einfachen Dinger aus dem Rückraum machen, schon konnten wir auf der Anzeigetafel ein 1:5 anschauen. Wir haben für das eine Tor deutlich mehr gearbeitet als unser Gegner für die 5, da konnte was nicht richtig gelaufen sein. Isenburg/Zeppelinheim stand in der Abwehr sehr robust, sicher und konnte vorne einfache Tore über den erfahrenen Halblinken erzielen, der uns allein in der ersten Halbzeit sicherlich 5 Buden eingeschenkt hat. Wir brauchten einen Moment bis wir uns ins Spiel kämpfen konnten und unsere Erfahrungen machten. Über das 1:5, 6:9 konnten wir beim Stand von 9:9 schließlich das erste mal ausgleichen und letztendlich mit 10:9 das erste mal in Führung gehen. Diese konnten wir bis zum Halbzeitstand von 13:12 halten. Unsere 5:1 Abwehr hatte sich gefunden und vorne kamen wir zu unseren verdienten Toren. Das Ziel für die zweite Halbzeit war relativ klar, hinten sicher stehen, verschieben, einfach sicher stehen und sich nicht verrückt machen lassen durch das ständige Wechseln der Gegner, Absprache untereinander und Motivation jeden Ball zu gewinnen, danach mit Tempo über die erste und zweite Welle hinten raus. Gegen die harte Abwehr der Isenburger gab es nur ein Mittel, aufstehen, weiter machen und Tore werfen.

In der zweiten Halbzeit konnte die Mannschaft die Vorgaben des Trainerteams Dankelmann/Messer genauso umsetzen. Unsere Abwehr kostete den Gast sicherlich den ein oder anderen Nerv und der dahinter überragende Paul Messer war der perfekte gewünschte Rückhalt und gab Sicherheit, wenn die Abwehr einmal nicht gewünscht eingreifen konnte holte er die 100%igen Dinger raus oder brachte den Gegner bei den Würfen aus dem Rückraum zur Verzweiflung. So konnten wir unsere erste und zweite Welle so spielen wie wir sie wollten, hinten kein Tor, danach schnell vorne raus, so ging es über 14:12, 17,14, 21:16 immer weiter. Isenburg hatte keine Mittel mehr und konnte die einfachen Tore nicht mehr erzielen, sie mussten für jedes Tor arbeiten wie wir für unser erstes. Das Spiel nahm leider zu dieser Phase, sicherlich auch aufgrund fehlender Fitness an Härte zu, der gut leitende Schiedsrichter Wolf verpasste leider an diesem Punkt die Bestrafung, so dass das Spiel unnötig hart und hektisch  wurde. Unsere Gäste hatten zu diesem Zeitpunkt das Spiel schon abgegeben und versuchten mit einigen gelungenen Aktionen Ergebniskosmetik zu betreiben. So ging es über 24:17, 28:20 zum am Ende verdienten 31:24 Heimsieg in der unbekannten Rodauhalle.

Am Ende bleibt zu sagen, missratener Start, Kampf angenommen, Spiel an uns gerissen und zu Recht am Ende deutlich gewonnen. Nun heißt es die Pause zu nutzen um weiter am Fitnesszustand und unserem Spiel zu arbeiten, ehe es am 02.10. gegen den nächsten Gegner HSG Preagberg II geht. Dieser ist uns aus der letzen Saison bekannt.

Für die HSG spielten:

Messer, M. – Messer, P. – Blümmel (1); Waser (2); Scheibe (n.e.); Hüther (2); Keller (7/3); Hartlieb (2); Schmidt (2); Gödicke (7); Justus (3), Frischkorn (2); van Lith (3/2)

Saisonstart 2016/2017

In Kürze startet die neue Saison.

Für die HSG Obertshausen-Heusenstamm gehen 6 Mannschaften an den Start.

Hier eine Übersicht über die ersten Spiele:

Team Datum Ort Gegner Beginn
Damen 18.09.2016 Heimspiel, Rodauhalle HSG Isenburg/Zeppelinheim 14:30
Herren 18.09.2016 Heimspiel, Rodauhalle HSG Isenburg/Zeppelinheim 16:30
mB 18.09.2016 Gastspiel in Steinau HSG Kinzigtal 13:00
mD 18.09.2016 Gastspiel in Dreieich HSV Götzenhain neu 12:30
mE 17.09.2016 Gastspiel in Rodgau TG Hainhausen 15:15
wD I neu
24.09.2016
Heimspiel, ARG OFC Kickers neu
13:30

Die Damen hoffen nach dem Aufstieg in die BOL, sich dort wieder dauerhaft etablieren zu können.

Die Herren wollen in der Bezirksklasse B an die gute Rückrunde der letzten Saison anknüpfen.

Die mB hat sich intensiv vorbereitet mit einem Ferien-Trainingslager und möchte diesmal besser abschneiden als in der Vorsaison.

Auch die jüngsten, nämlich die mD und mE, freuen sich auf die neue Saison.

Von unserer weiblichen Jugend geht leider nur eine Altersklasse an den Start. Dafür aber gleich mit zwei Mannschaften in der Bezirksklasse Gruppe 2 zu starten, dieser Plan lies sich aufgrund der aktuellen personellen Situation nicht umsetzen.

Der Vorstand wünscht allen Teams viel Erfolg und unseren Schiedsrichtern bei Ihren Einsätzen gute Nerven.

Veröffentlicht unter Verein

DEINE KLICKS bringen dem Verein 2.000 Euro

Der Verein braucht Geld!
Das sollte auch dem letzten Teilnehmer der Mitglieder-Versammlung vom 24. April bewusst geworden sein. Und Geld zu sammeln, ist manchmal einfacher als man denkt:

Die HSG nimmt dieses Jahr an der Aktion „Sparda-vereint“ teil. Dabei erhalten die 30 Vereinsprojekte mit den meisten Stimmen jeweils 2.000,- Euro. Mit DEINER Stimme unterstützt DU DEINEN Verein, indem DU einmal täglich 30 Sekunden DEINER Zeit opferst.

Was DU tun musst? Ganz einfach:

  1. Klicke auf den folgenden Link – Jugend fördert Jugend
  2. Klicke auf den Button „Abstimmen“
  3. Gib DEINE E-Mailadresse ab.
  4. DU erhältst eine E-Mail, in welche DU einen Link bestätigen musst, um DEINE Stimmabgabe zu bestätigen.

WICHTIG: Diese vier Schritte solltest DU täglich von deinem Rechner, Smartphone, Tablet, Mac oder oder oder ausführen, um die HSG im Voting nach vorne zu bringen.

 

 

 

Veröffentlicht unter Verein